Endometriose – Studien

Bei Endometriose handelt es sich um eine Erkrankung, deren Ursache noch unklar ist. Bisweilen beschränkt sich die Therapie daher auf die Behandlung der Auswirkungen. So wird versucht, die Schmerzen zu lindern und eine weitere Wucherung der Gebärmutterschleimhaut unter anderem mit Hormonpräparaten einzudämmen. Teils erfolgt auch ein operativer Eingriff. Seelische Folgen werden mitunter in Form psychotherapeutischer Ansätze behandelt.

Wenn auch langsam, kommt die Forschung dennoch Schritt für Schritt voran. Einige Forschungsergebnisse sind erstaunlich und können betroffenen Frauen Mut machen. Die Studieninhalte sind vielfältig: So kann es etwa um die Linderung von Schmerzen ebenso gehen wie um die seelischen Folgen und das Selbstwertgefühl. Auf dieser Seite sammeln wir fortlaufend relevante medizinische Studien, um neue Erkenntnisse zu dokumentieren. Schauen Sie einfach von Zeit zu Zeit vorbei, um zu erfahren, was es im Bereich der Endometriose-Forschung an Neuigkeiten gibt.

Studie – Wirksamkeit von potenziertem Östrogen bei Endometriose

Wissenschaftlich Studie – Charakterisierung endometriose-assoziierter Malignome

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.