Netzwerk Endometriose

Was ist das?

Das Netzwerk Endometriose ist eine Plattform für Betroffene, deren Angehörige und medizinische Fachkräfte!

Initiatorin ist Tilia, die selbst an Endometriose erkrankt ist. Unser Netzwerk erfüllt mehrere Aufgaben. Es klärt umfassend über die verheerende Frauenerkrankung Endometriose auf. Es zeigt darüber hinaus auf, wie Betroffene am besten mit ihrer Situation umgehen und welchen Beitrag Selbsthilfegruppen dazu leisten.

Wo treffen sich die Gruppen?

Erstkontakt per E-Mail an Tilia, wird erbeten. kontakt@netzwerk-endometriose.de

Wann Treffen sich die Gruppen? 

Leipzig

Leipzig: jeden 2ten Donnerstag einmal im Monat um 18 Uhr
Ort: In den Räumen vom LEAN Management Hochschulgruppe e. V.,
Karl-Liebknecht-Str. 108, 04275 Leipzig

Sowie Online, Zugang mit „Erstkontakt“!

Dresden

Dresden: jeden 1ten Dienstag einmal im Monat um 19 Uhr
Ort: In den Räumen der Landeshauptstadt Dresden Sozialamt Kontakt -und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS), Ehrlichstraße 3, 01067 Dresden

Sowie Online, Zugang mit „Erstkontakt“!

Das Netzwerk Endometriose organisiert zudem Projekte und Kampagnen, oder unterstützt diese, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Immerhin ist Endometriose weitgehend unbekannt, weshalb hier noch viel zu tun ist, um die Situation für Betroffene zu verbessern.

Wir sammeln auf dieser Webseite außerdem möglichst viel Wissen und Informationen. Sie können Sich daher auf unserer Plattform stets über aktuelle Entwicklungen informieren.

Es geht jedoch auch darum, Wege zur Kontaktaufnahme mit anderen zu finden. Nicht zuletzt möchten wir dazu einladen, dass Sie sich selbst engagieren.

Wir möchten in erster Linie eine Anlaufstelle für Betroffene sein. Egal, ob Endometriose bei Ihnen bereits diagnostiziert wurde oder nicht – Sie finden auf dieser Seite Hilfestellung für jede Erkrankungsphase. Sie erhalten hier Infos zur Diagnostik ebenso wie wichtige Hinweise zur optimalen Behandlung. Auch zeigen wir Ihnen auf, wie wertvoll Selbsthilfegruppen sein können.

Unsere zweite große Zielgruppe sind Mediziner und Therapeuten aller betroffenen Disziplinen. Auch hier sensibilisieren wir und stellen verschiedenste Hilfsmittel und Informationen bereit. Umgekehrt möchten wir jedoch ebenso die Zusammenarbeit mit Spezialisten fördern, damit alle Beteiligten profitieren können.

Dafür gibt es nicht nur diese Internetseite und unsere realen Selbsthilfegruppen treffen, sondern auch eine virtuelle Gruppe: Endometriose-Austausch unter Betroffenen, deutschsprachiger Länder auf Facebook, wo Wissen und Informationen sehr gut zusammengetragen werden können.

Es ist unbestritten förderlich, wenn sich alle beteiligten Parteien umfassend untereinander vernetzen, austauschen und sich gegenseitig unterstützen!

Tilia

Kommen Sie mit uns in den Kontakt! Wir freuen uns auf Sie!